Europameisterschaft in Warnemünde

Dänische Altmeister dominieren das Feld. Bester Deutscher dritter.

Ergebnisse

Sieger der IDM 2017 sind Jan-Philipp Hofmann und Felix Brockerhoff

Ergebnisse der IDM 

Schöne Fotos von Sören Hese

Anstehende Regatten

15.12.2014 | Regattatermine 2015

die vorläufigen Regattatermine 2015 findet ihr unter
Regatten :: Vorläufige Termine 2015

15.12.2014 | 505er Kalender 2015

Es gibt einen neuen 505er Kalender mit Regatta-Fotos.  Das macht Lust auf die Saison 2015!
Bestellen könnt ihr den Kalender hier.
 

12.12.2014 | European Championship 2015

Die Webseite für die Europameisterschaft  vom 4.-8. August 2015 in Varberg, Schweden, ist online. Hier findet ihr die Ausschreibung und Informationen zu Unterkunft und Anreise.
Es gibt auch die Möglichkeit die Euro mit der Nordischen Meisterschaft vom 1.-2. 8. zu kombinieren. Am 3. August wird es eine Zubringer-Regatta zwischen den Häfen geben (ca. 4 Meilen) und dazu Hilfe beim Trolly-Transport. Ihr müsst also nicht mal abriggen.

03.12.2014 | 505 Skiwochenende der Winter steht vor der Tür

ACHTUNG! Anmeldeschluß ist nächstes Wochenende 7. Dezember und es sind noch 24 Plätze frei.
 
Liebe 505 Segler,
es ist wieder soweit, die Saison endet die letzten Regatten laufen der Winter kommt.

Nach dem großen Erfolg der letzten Jahre habe ich wieder in der Axamer Lizum die Hütte reserviert.

Harry der Hüttenwirt hat uns bis Anfang Dezember wieder 40 Betten im Birgitzköpflhaus 30.01.-01.02.2014 vorreserviert.

Frühere Anreise oder spätere Abreise ist natürlich auch in Absprache möglich.

23.11.2014 | Fiven auf Facebook

Die 505er-Klasse hat seit heute auch eine Facebookseite. Die Seite soll als Austauschforum für 505er Segler und Interessierte dienen. Crewgesuche für Regatten, Trimmtipps, Technik, Videos, Fotos und Berichte – Eurem Input sind keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß damit!

 

05.11.2014 | Technische Abstimmung - 505er halten sich up-to-date

 

Technische Veränderungen werden in der internationalen 505er Klasse im Rahmen der jährlichen Generalversammlung diskutiert und können danach zur Abstimmung gegeben werden. Erst mit einer weltweiten Abstimmungsmehrheit wird eine technische Änderung entsprechend aktiv. Damit hält sich die 505er Klasse up-to-date und konsistent zugleich, ein perfektes Verfahren.

Jetzt seid Ihr Mitglieder und Bootseigner wieder gefragt, die Themen sind:
- Kielband ... mit Augenmaß pragmatisch tolerieren
- Auftrieb am Heck ... eine interessante Option
- Segeltuch-Mindeststärken für Fock und Spi ... sehr sinnvoll

Bitte gebt möglichst schnell Euer Feedback. Da es sich um rein technische Vermessungsaspekte handelt, ist pro Boot nur eine Stimme erlaubt.

Andreas Jungclaus

505 GER - 505 IRC - Vermesser

Alle Unterlagen hier ...

02.11.2014 | Segeln mit dem KV-Boot

 
Auch im Herbst gibt es noch die Möglichkeit das Boot der Klassenvereinigung auszuprobieren und zu trainieren. Ende Oktober waren Wiebke Siemsen und Mitja Hettwer vor Kiel unterwegs:
26. Oktober 2014 - 15 bis 20 Knoten aus Südwest, 14 Grad und Sonne - Ein optimaler Segeltag. Heute waren wir zum ersten Mal mit einem 505er auf dem Wasser. Wir sind drei Stunden in Begleitung von Jan Reifferscheid in der Strander Bucht gesegelt und hatten sehr viel Spaß! Besonders die Bootsgeschwindigkeit hat uns am 505er beeindruckt und wir planen in diesem Jahr soweit möglich noch einige Male aufs Wasser zu gehen.

Klasse und vielen Dank, dass wir die Möglichkeit dazu haben das Boot ein bisschen zu „beschnuppern“! 

 

29.10.2014 | 505er auf der Hanseboot

 
Die Hanseboot ist angelaufen. Noch bis Sonntag den 2. November findet Ihr die 505er in Halle B6 am Stand B.159 auf der Hanseboot. Am Messestand können sich alle Interessierten über das Boot und die Klasse informieren und sich einen 505er anschauen. Wer überlegt in die Bootsklasse einzusteigen, kann sich dort auch zum Probesegeln anmelden.

12.10.2014 | 505er-Segler auch in der Bundesliga gut dabei.

52 Segelclubs traten am Wochenende vor Glücksburg an, um sich für die 2. Segel-Bundesliga zu qualifizieren. Am Ende zeigte sich, dass 505er-Segler auch auf J/70 und Bavaria B/one schnell segeln können. Das Team vom Blankeneser Segel-Club mit Claas Lehmann kam auf den ersten Platz, mit dem vierten Platz qualifizierte sich auch das Team vom Segel-Club Ville mit Stefan Böhm und Gerald Ross. Herzlichen Glückwunsch!

01.10.2014 | Teamportraits online

Um Euch die 505er-Klasse bzw. ihre SeglerInnen vorzustellen, gibt es ab jetzt jeden Monat ein Teamportrait auf der Webseite. Die Teamportraits findet ihr unter der Rubrik Klassenvereinigung -> Teamportraits.

30.09.2014 | Bericht von der Polnischen Meisterschaft

International 505er Polish Open oder unsere persönliche“ EU-Osterweiterung“

Von uns als Ausgleich für die (leider) aus beruflichen Gründen nicht zu realisierende WM gedacht und dringend von Ralf Schneidewind („Purzel“) empfohlen, wollten wir doch in Ruhe unsere Neuerwerbung GER 9054 bei den polnischen Meisterschaften testen. Als sich dann Altmeister Holger Jess in polnisch deutscher Besetzung (mit Steuermann Rafal Sawicki) ankündigte, hatten wir zwar zunächst Sorge um die „Ruhe“. Aber selbst Holgi war angesichts des netten und umsorgten Empfangs im ausrichtenden Club in Sopot ungewohnt entspannt, nach dem wir doch sehr liebevoll von den polnischen Seglern empfangen wurden. Am Freitagmorgen hatten sich dann insgesamt 3 ½ deutsche Teams eingefunden.

17.09.2014 | Das KV-Boot bei der WM

 
Seit 2009 stellt die Klassenvereinigung motivierten Nachwuchscrews einen voll gesponserten 505er zur Verfügung, um den Bootstyp bei Regatten ausprobieren zu können und den Einstieg in die Klasse zu erleichtern.  Das Konzept ist auch in diesem Jahr erfolgreich aufgegangen. Kai Bertallot und Jan Reifferscheid sind im KV-Boot die Weltmeisterschaft gesegelt. Hier der Bericht von Kai:

16.09.2014 | Swiss Open 505, 3.-5.10.2014

Aufruf zur Teilnahme an der Swiss Open.
Auschreibung als Download
Medlung unter http://swiss-sailing.fastforward.ch/sailCal/en/regattas/details.ccc18fae-b43d-4776-bbe5-07ece068ff2f.html

05.09.2014 | Der Herbst steht vor der Tür und damit auch die Herbstregatten

Auch nach der Weltmeisterschaft, gibt es noch viele Segelmöglichkeiten. Bei der Herbstregatta in Bad Zwischenahn am 13./14. September kann schon mal das Revier für die Deutsche Meisterschaft 2015 getestet werden. Eine Woche später am 20./21.09. startet der Oktoberfestpreis in Tutzing, dort kann das Segeln mit einem Wiesn-Besuch verbunden werden. Im Oktober lohnt es sich mit der Five Richtung Osten zu fahren, die Permännchenregatta in Schwerin, gefolgt von der Berliner Meisterschaft auf dem Wannsee und dem Sauna-Cup bei Leipzig bieten gute Möglichkeiten noch mal auf die Regattabahnen zu kommen, bevor dann zum Saisonende im November auf der Elbe die letzten Helden gekürt werden.

Da sollte also für jeden was dabei sein. Ran an die Tasten und schnell melden!

28.08.2014 | Fotos und Videos von der WM in Kiel

Fotos der WM von Christophe Favreau findet ihr hier. Außerdem findet ihr hier einen Beitrag auf SAP-TV.

22.08.2014 | SAP 505er Weltmeisterschaft: US-Team Holt/Woelfel holen den Titel

 Mike Holt hat es geschafft. Endlich! Nach zwei Vize-Weltmeistertitel ist der US-Amerikaner nun auf den Thron der 505er gestürmt. Bei der SAP 505er Weltmeisterschaft vor Kiel holte sich der Kalifornier gemeinsam mit seinem Vorschoter Rob Woelfel den Titel – standesgemäß mit einem Sieg im letzten Rennen. Damit triumphierten Holt/Woelfel vor den überraschend starken Australiern Peter Nicholas/Luke Payne und den Lokalmatadoren Wolfgang Hunger/Julien Kleiner, die in einer Millimeter-Entscheidung noch den Kampf um WM-Bronze zu ihren Gunsten entschieden, während die Briten Andy Smith/Tim Needham punktgleich mit Platz vier zufrieden sein mussten.
 Die Situation vor dem finalen Rennen ließ für die Titelaspiranten wenig Spielraum für direkte Duelle. Denn sechs Crews lagen dicht beieinander, hatten noch Chancen auf Titel oder Medaillen. So galt es, sich voll auf das eigene Rennen und die Geschwindigkeit zu konzentrieren. Und die hatten einmal mehr Holt/Woelfel. Direkt neben Hunger/Kleiner gestartet konnten sie den Deutschen die entscheidenden Meter abnehmen. Und auch Nicholas/Payne meisterten die Bedingungen perfekt. So kamen die Amerikaner vor den Australiern an der ersten Tonne an, während Hunger/Kleiner im Verkehr der Top-Ten stecken geblieben waren. Smith/Needham kamen gar mit reichlich Verspätung und im Mittelfeld erst um die Bahnmarke.


Die Chance auf einen erneuten Titelgewinn war für den fünfmaligen Weltmeister Wolfgang Hunger damit früh vertan. Lediglich ein Missgeschick oder ein Schaden bei den beiden Top-Mannschaften hätten ihn noch nach vorn bringen können. Doch Holt/Woelfel und Nicholas/Payne arbeiteten bis zum Ende konzentriert, fuhren ihr privates Duell an der Spitze und passierten schließlich klar vor den weiteren Verfolgern die Ziellinie. In einem letzten knappen Wendeduell hielten die Amerikaner schließlich die Australier in Schach und feierten mit einem mächtigen Jubelschrei den Titel, gönnten sich anschließend einen Schluck Sieges-Champagner aus einer Magnumflasche, die ihnen noch auf dem Wasser gereicht worden war.

Aber auch die Australier feierten ihr WM-Silber überschwänglich. Das Duo, das zur Match-Race-Mannschaft von David Gilmour gehört, hatte vor der WM lediglich eine Top-Ten-Platzierung als Ziel ausgegeben und war mit den Vize-Titel glücklich, zumal ihnen nur ein Patzer von Holt noch die Chance auf den ganz großen Coup eröffnet hätte.

Hinter den beiden Top-Teams wurde es dagegen noch einmal denkbar eng. Hunger/Kleiner und Smith/Needham kämpften im Fernduell um die Bronzemedaille. Während die Deutschen einen dritten Platz dringend brauchten, hätte den Briten ein siebter gereicht. Und beide Crews arbeiteten sich beständig nach vorn. Hunger schnappte sich nach der zweiten von drei Runden den dritten Rang und zitterte die Platzierung ins Ziel. Doch damit war noch keine Entscheidung gefallen, denn Smith war plötzlich an Rang sieben dran. Ganz konnte er die vor ihm Platzierten aber nicht mehr schnappen, und so kam er mit Rang acht und der bangen Frage „Where is Wolfgang?“ ins Ziel. Die Antwort sorgte für Ernüchterung und die Erkenntnis, dass es punktgleich hinter Hunger/Kleiner nur zu Platz vier gereicht hatte.

Nach den Ankunft an Land wurden dann Holt/Woelfel bereits von einer großen Schar von Freunden, Gratulanten und Reportern empfangen. „Einfach unglaublich, in diesem starken Feld gewonnen zu haben. Ich habe erst dran geglaubt, als wir die Ziellinie überquert haben“, jubelte Mike Holt. Der 46-Jährige segelt seit 25 Jahren in der Klasse und war 2009 und 2011 jeweils Vize-Weltmeister geworden. „Als ich ehemals angefangen habe, 505er zu segeln, hatte ich gehofft, mal eine gute Regatta zu segeln. Jetzt hier zu stehen, ist wirklich großartig.“ Auch Holts Vorschoter war überwältigt: „Als wir herkamen, wussten wir, dass es sehr schwer werden würde. Denn zehn Teams hatten eine Chance auf den Titel. Auf der letzten Kreuz habe ich dann angefangen, dran zu glauben, dass wir Weltmeister werden könnten“, sagte Woelfel, der in den vergangenen Jahren immer mal wieder mit Holt gemeinsam gesegelt ist, bei dessen beiden Vize-Titeln aber nicht mit an Bord war.

Für die Australier war der zweite Platz keine Enttäuschung: „Heute hätten wir Holt vielleicht schlagen können, aber das hätte keinen Effekt mehr gehabt. Nach unserem siebten WM-Platz vor zwei Jahren, wollten wir wieder in die Top-Ten. Platz zwei ist super“, sagte Peter Nicholas, der mit seinem Vorschoter seit Ende Mai in Europa unterwegs ist und dabei vor allem mit David Gilmour Match-Race segelt.

Und auch für Hunger/Kleiner hatte die WM einen gelungenen Abschluss, obwohl der Traum vom sechsten Titel für Hunger geplatzt ist, mit dem er alleiniger Rekord-Weltmeister geworden wäre. „Wir haben gekämpft bis zum letzten Meter, denn wir wussten ja, dass wir Dritter werden mussten, um noch auf das Podium zu kommen. Und es war sehr eng“, sagte Hunger. „Für den Titel fehlte uns diesmal die Geschwindigkeit. Die Amerikaner fahren ein anderes Setup aus Segel und Rigg und waren damit besser unterwegs. Uns hätte dafür das Crewgewicht gefehlt. Wir mussten immer ein bisschen Druck rausnehmen, damit konnten wir vorn nicht mehr angreifen. Schade, dass alle Tage über die gleichen Starkwind-Bedingungen geherrscht haben. Bei anderen Winden wäre mehr möglich gewesen. Aber hätte, wenn und aber zählt nicht. Entscheidend war, dass unser erster Tag nicht optimal war“, so Hunger, der wie im vergangenen Jahr erneut WM-Bronze holte.

Mit vier weiteren Mannschaften in den Top-Ten stellten die Deutschen einmal mehr die stärkste WM-Flotte. Auf Platz fünf kamen die Vize-Weltmeister von 2013, Stefan Böhm/Gerald Roos (Köln). Die nach dem ersten Tag führenden Morten Bogacki/Lars Dehne (Düsseldorf/Zwischenahn) mussten schließlich mit Rang sieben zufrieden sein – direkt vor Jens Findel/Johannes Tellen (Kiel). Und auf Platz zehn rundeten Stefan Köchlin/Andreas Achterberg (Schluchsee) das gute Ergebnis der Gastgeber ab.

Bilder und Ergebnisse zur WM unter www.sap505worlds.com

21.08.2014 | SAP 505er Weltmeisterschaft: Holt/Woelfel behalten die Führung

 Nach dem 5. und 6. Rennen behält das amerikanische Duo Holt/Woelfel die Führung. Dicht gefolgt von den Engländern Smith/Needham und den Australiern Nicholas/Payne. Als bestes deutsches Team arbeiteten sich Hunger/Kleiner auf Platz 4. vor.  Derzeit segeln sechs deutsche Teams unter den den Top 10. Da die Punkteunterschiede relativ gering sind, wird für morgen ein spannendes Finale erwartet. Fotos, Videos, Ergebnisse und  Live-Tracking gibt es unter http://sap505worlds.com/.

20.08.2014 | SAP 505er Weltmeisterschaft: 505er jagten durch die Schauerfronten

Ein englisch-amerikanisches Duo hat die Führung bei der SAP 505er Weltmeisterschaft vor Kiel übernommen. Nach drei Tagen Segelpause setzten Mike Holt/Rob Woelfel (USA) mit einem sechsten Platz und dem zweiten Tagessieg im WM-Verlauf ihre bisher konstant starke Serie fort und übernahmen damit die Führung vor ihren Trainingspartnern Andy Smith/Tim Needham (Großbritannien). Morten Bogacki/Lars Dehne (Düsseldorf/Zwischenahn) mussten dagegen einen Rückschlag nach ihrem perfekten Start in die WM hinnehmen. Die Ränge fünf und 33 ließen sie auf Gesamtplatz acht abrutschen. Die Leiter nach oben kletterte dagegen der fünfmalige Weltmeister Wolfgang Hunger mit seinem Vorschoter Julien Kleiner (Strande/München). Die WM-Mitfavoriten trotzten mäßigen Starts in den Wettfahrten und rasten jeweils mit Top-Speed durch das Feld zu zwei dritten Rängen. Damit hatten sie den besten Tag aller Teilnehmer und sind aktuell zweitbeste Deutsche hinter den konstant in den Top-Ten segelnden Stefan Böhm/Gerald Roos (Köln), den Vize-Weltmeistern des Vorjahres.

19.08.2014 | SAP 505er Weltmeisterschaft: Tischfußball statt Titelkampf

Die stürmischen Böen haben die SAP 505er Weltmeisterschaft vor Kiel weiter fest im Griff. Am zweiten Tag in Folge mussten die Wettfahrten am Montag abgesagt werden. Für Dienstag hat Windgott Rasmus nun noch Zeit, sich auszutoben, da programmgemäß der Ruhetag vorgesehen ist. Ab Mittwoch sollen die Titelkämpfe dann wieder Fahrt aufnehmen, bevor am Freitag die Weltmeister in einer feierlichen Zeremonie im Kieler Yacht-Club gekürt werden.

18.08.2014 | SAP 505er Weltmeisterschaft: Weiter Startverschiebung

 
Anstelle der offiziellen Rennen, die gestern wegen zu starkem Wind ausfallen mussten, wurde ein Speedrace in der Strander Bucht durchgeführt. Sieben Boote aus verschiedenen Nationen segelten direkt vor dem Hafen in Schilksee ein Halbwind-Rennen, welches von Land aus gut verfolgt werden konnte.  Alexander und Warwick Ham aus Südafrika gewannen das Rennen.
 
Auch heute gibt es zunächst bis 16 Uhr eine Startverschiebung aufgrund eines durchziehenden Sturmtiefs.

18.08.2014 | SAP 505er Weltmeisterschaft: Stürmische Böen bremsen die 505er aus

 Am zweiten Tag der SAP 505er Weltmeisterschaft vor Kiel mussten die 162 Teams aus 15 Nationen eine unfreiwillige Pause einlegen. Der Wind meinte es am Sonntag zu gut mit den Titeljägern und blies mit Spitzenböen jenseits der 30-Knoten-Marke über die Außenförde. Nach dem harten ersten Tag der Titelkämpfe, an dem es schon einige Schäden an Ruderanlagen, Segeln und Spinnakerbäumen gab, war daher an einen Start nicht zu denken. Nach einigen Stunden des Ausharrens entschieden sich die verantwortlichen Wettfahrtleiter Peter Ramcke und Fabian Bach die geplanten Wettfahrten für den Sonntag abzusagen. Damit bleibt es nach zwei Wettfahrten von Sonnabend bei der Führung von Morten Bogacki/Lars Dehne (Düsseldorf/Zwischenahn) vor Andy Smith/Tim Needham (Großbritannien) und Mike Holt/Rob Woelfel (USA).

17.08.2014 | SAP 505er-Weltmeisterschaft: Knallharter Job auf dem Stollergrund

 
Knallharter erster Tag für die 162 Teams bei der SAP 505er Weltmeisterschaft vor Kiel. In zwei langen Rennen kämpften die Crews mit Winden zwischen fünf und sechs Beaufort, einer steilen Welle auf dem Stollergrund und der eigenen Kondition. Zahlreiche Teams mussten den Belastungen Tribut zollen, es gab Kenterungen en masse, und etliche Crews kehrten vorzeitig in den Hafen zurück. Die Spitzenteams aber demonstrierten Segelsport der Extraklasse, fuhren im Highspeed-Modus über den Kurs und setzten erste Ausrufezeichen zum Start in die WM. Ganz vorn regieren mit einem Sieg und einem zweiten Platz Morten Bogacki und Lars Dehne (Düsseldorf/Zwischenahn) vor den Briten Andy Smith/Tim Needham und den US-Amerikanern Mike Holt/Rob Woelfel.

14.08.2014 | Weltmeisterschaft der 505er in Kiel – Hamlin/Zinn gewinnen Pre-Worlds

 174 Boote aus 16 Nationen werden in einer der leistungsstärksten nicht olympischen Disziplinen zur Weltmeisterschaft vom 16.-22. August erwartet.Howard Hamlin und Andy Zinn aus den USA gewinnen die PreWorlds

Bei 4-5 Beaufort mit Böen und Winddrehern starteten gestern die Pre-Worlds der 505er Klasse in Kiel. Nach insgesamt vier Wettfahrten standen heute die Sieger fest. Das Team Hamlin/Zinn aus USA gewann vor Smith/Needham aus England, die Amerikaner Holt/Woelfel kamen auf den dritten Platz. Bei den Pre-Worlds waren noch nicht alle der 174 für die Weltmeisterschaft gemeldeten Boote am Start. Viele Teams nutzten die Pre-Worlds als Aufwärmtraining, zum Testen von Material und zur ersten Einschätzung gegenüber der Konkurrenz. Auch viele der deutschen Teams waren nicht bei allen Wettfahrten dabei. „Das war erstmal nur Training, aber gut um sich auf die schwierigen Bedingungen mit vielen Winddreher einzustellen“ stellte Morten Bogacki, Vize Europameister, fest.

 Mit Spannung wird der Start der Weltmeisterschaft der 505er am Samstag den 16. August erwartet. Mit 174 Meldungen wird in Kiel die drittgrößte Weltmeisterschaft in der 60jährigen Geschichte der 505er-Klasse stattfinden.

SeglerInnen aus 16 Nationen treten an, um um den Titel zu kämpfen. Dabei gibt es mehrere Favoriten aus Deutschland. Im letzten Jahr bei der WM in Barbados standen gleich drei deutsche Teams auf dem Treppchen. Der mehrfache Weltmeister Dr. Wolfgang Hunger und sein Vorschoter Julian Kleiner werden versuchen in ihrem Heimatrevier den amtierenden Weltmeistern Claas Lehmann und Leon Oehme den Titel abzujagen. Starke Konkurrenz dürfte aber auch aus England, Dänemark und den USA zu erwarten sein.

Vorhergesagt sind kräftige Winde, so dass der 505er sein Potential als lebendiges schnelles Boot zeigen kann. In diesem Jahr wird außerdem eine bootstechnische Neuentwicklung zu sehen sein. Gleich mehrere der Top Teams werden mit dem neuen „Jess Evolution“, einem in Kooperation von Holger Jess und Ovington Boats unter Ausnutzung aller Bau-Toleranzen gefertigten Rumpf, an den Start gehen.

Der Kieler Yacht Club bietet als gastgebender Verein eine professionelle Organisation und eine tolle Umgebung für die Weltmeisterschaft. Mit dem Softwareunternehmen SAP hat die Klasse ihren langjährigen Sponsor an Bord, der mit den SAP Analytics eine professionelle Auswertung der Rennen ermöglicht und mit modernster Live-Berichterstattung die Regatta für den Zuschauer an Land erlebbar macht.

Segler und Fans können die Wettfahrten mit Hilfe von 2-D und 3-D-Animationen auf der Webseite sap505worlds.com in Echtzeit verfolgen. 

31.07.2014 | Vorstandswechsel bei den 505ern

Es gibt neuen Wind bei den 505ern:
 
Ab dem 1.8. 2014 wird Frieder Achterberg neuer Präsident der Klassenvereinigung und damit den längjährigen Präsidenten Jürgen Waldheim ablösen.
Ab dem 1.8. 2014 gibt es auch einen Wechsel im Presseamt. Katharina Menge wird das Amt von der längjährigen Presse- und Marketingverantwortlichen übernehmen.
 
Die 505er Klasse bedankt sich für die längjährige Arbeit von Jürgen und Iris und wünscht Frieder und Katharina einen sehr guten Start und viel Spass im Vorstandsamt!
 

22.07.2014 | Bericht zur Warnemünder Woche:

"... und deshalb berichtspflichtig."

5. übrigens auch in allen anderen Rennen, wenn nicht ... aber dazu später.
 
Zuerst das absolute Highlight dieser Veranstaltung: Wir durften mal wieder Dreiecke segeln!
 
Keine Ablauftonne an der Luvbahnmarke – man musste vor dem Spi-Hochziehen tatsächlich die Augen aufmachen, um mit den noch Kreuzenden nicht zu kollidieren.
 
Kein Gate am Lee-Ende – also keine Kollisionsgefahr, während man gerade den Spi einpackt zwischen denen, die von der rechten Seite um die linke Tonne bzw. von linken Seite um die rechte Tonne fahren wollten. Einfach nur sauber die Vorfahrtsregeln beachten.
 
Raumschotskurse (das sind die, wo der Wind SCHRÄG von hinten kommt), auf denen mal wieder die ganze Meute im Pulk auf die Raumtonne (Frage eines 505-Neulings: „Die bitte-was-Tonne?“) zu raste. (Es ist übrigens kein einziger 100-kg-Vorschoter über meine 70+ kg Schoterin und mich oben drüber gebraten.)
 
 

20.06.2014 | WM Kiel 2014: Sensationelle Meldezahlen, aktueller Stand 170 Meldungen

Die WM rückt näher und der derzeitige Stand sind sensationelle 170 Meldungen!
 
Den aktuellen Stand findet Ihr hier:
 
    http://www.manage2sail.com/de-DE/event/d70bee3e-9f65-46f4-96a1-9fd467712ce0/#!/entries?classId=7a23dbdb-9301-4853-b744-75b6f3c628e9
 

26.05.2014 | Bericht Culix Cup: Erste Regatta mit dem KV Boot in der Saison 2014

 

Culix Cup und die Spannung vor der ersten Regatta

 

Am letzten Wochenende ging es für uns zur ersten 505er Regatta. Der Wetterbericht kündigte leichten Wind an. Im Verlauf der Woche vorm Start wurde die Windvorhersage sogar immer weiter nach unten korrigiert, sodass schon am Freitag fast klar war, dass wir am Samstag genügend Zeit haben würden uns weiter mit dem Fein-Tuning des KV-Bootes auseinanderzusetzen und uns bei dem einen oder anderen Team die verschiedensten Systeme zeigen zu lassen. So kam es dann auch, den Samstag verbrachten wir bis etwa 15.30 Uhr an Land, bastelten am Boot und bekamen hier und da Tipps. Dann wurden wir alle doch noch bei leichtem Wind aufs Wasser gelockt.

11.05.2014 | WM 2014 Kiel - Early Entry Fee endet am 14. Mai

Hallo Fiven,

kurze Info: die EARLY ENTRY FEE endet am 14. Mai. D.h. ab dann wird es teuer. Und denkt auch ans bezahlen!

Gruß,

Iris


Fees
Fees are stated in Euro. Entries received not later than 14th
May 2014 will qualify for the Early Entry Fee.
5.1.
The Entry Fee includes admission to the social
events, including:
(1) Opening Ceremony
(2) Mid-Week Party
(3) Price Giving and Farewell Ceremony
(incl. Dinner)
Additional tickets for companions are available via
the Online-entry and at the Check-In.
5.2.
The Entry fee has to be paid via the entry form
online.
5.3.
No refunds will be given once an entry has been
received.
NOTICE OF RACE
Early Entry Fee
Entry Fee
Age over 25 years
450
600
Age under 25 years*
400
550
* both team members born on or after 1.1.1989



Iris Anton
PR und Marketing
Dt. Klassenvereinigung 505

Tel.:  0151 6518 7775 (neu)
Mail: marketing.pr.505@googlemail.com

05.04.2014 | segelbundesliga.de relegation-4. bis 6. April 2014, Glücksburg - 505er Segler stark vertreten!

Moin,
 
gerade findet auf der Flensburger Förder die Relegation für die Segelbundesliga 2014 statt.
Schaut mal unter http://segelbundesliga.de/relegation-2014/ nach.

http://segelbundesliga.de/wp-content/uploads/sites/4/2014/04/Teilnehmer-Relegation.pdf
 
Also wir haben allein zwanzig (!) 505er oder ehemalige 505er Segler gezählt.
 
Klickt mal rein, ist wirklich spannend!
 
Gruß,
 
Iris

28.03.2014 | Nachwuchsförderung auf höchstem Niveau bei der 505er Klasse: Brandneues KV Boot zum Saisonstart 2014

Nachwuchsförderung mit KV Boot geht 2014 in die nächste Runde! 

 

Das Konzept der 505er Klassenvereinigung, motivierten Nachwuchscrews einen 505er zur Verfügung zu stellen, wird auch in diesem Jahr fortgeführt. Dazu wurde ein top-aktuelles Boot (Segelnummer 9057) aus England gekauft und in der Werkstatt des Europameisters Holger Jess generalüberholt. Das Boot ist mit allen Trimmmöglichkeiten wie Doppelspibaumsystem und Anstellschwert ausgestattet und damit auf dem neusten Stand der Technik.

 

18.03.2014 | Saison 2014

Der Saisonauftakt naht (zumindest für die meisten, manche waren ja schon auf dem Wasser!) und deswegen hier von mir mal ein paar Informationen zur kommenden Saison.
 

06.03.2014 | Bericht: KV Boot 2014: Morgens halb zehn in Deutschland, Zeit zu trainieren

Die Tage zur WM sind gezählt, die Segelstunden begrenzt und über 25 Jahre 505er Erfahrung anderer Segler aufzuholen.

 

Wir, Kai Bertallot und Jan Reifferscheidt dürfen in dieser Saison einige wichtige Regatten mit dem KV-505er bestreiten, darunter die WM und die Kieler Woche. Da wir beide aus anderen Bootsklassen kommen und jede Menge 505er spezifisches Boatshandling aufzuholen haben, haben wir in den letzten Wochen alles dafür getan, um in dieser Saison frühzeitig mit dem Wassertraining beginnen zu können.

Zusammen mit Holger Jess worden alle Trimmeinrichtungen überdacht, vieles vereinfacht, Übersetzungen teils ergänzt, meist aber entfernt, die wichtigsten Trimmeinrichtungen endlos verbaut, die Mastfußschiene zentriert und zu guter Letzt neue Trimmmarken gesetzt.

05.03.2014 | Trainingswochenende am Gardasee

zum Saisonstart planen wir am 22/23.03. ein Trainingswochenende am Gardasee.Im Augenblick sind wir zwei Teams und nehmen gerne noch ein paar mehr mit.

Ziele des Trainings:
-      Warm Up Manöver
-      Bootstrimm / längeres Angleichen mit immer wieder austesten von Einstellungen

Interessierte melden sich bitte an meine E Mail wolfgang.stueckl@3wtools.de oder telefonisch 0174 7505505

Eventuell ist sogar noch ein Platz am Doppelhänger frei.

18.02.2014 | Bericht: Vier Fiven in Spanien

Olli Thies in der Rolle als „Larissa, die fliegende Abrißbirne“- oder „mach mir den Steding“

Seit dem Herbst stand fest, dass wir mit 4 Teams den Winter abkürzen, um für die kommende Saison gut vorbereitet zu sein.  Die Idee hatte ich nach für uns ernüchternden Regatten in Berlin entwickelt. Die 3 weiteren Teams waren schnell gefunden und ich habe mir den Kopf darüber zerbrochen, wie wir 4 Boote in einem Rutsch runter nach Spanien bekommen könnten.

Dann war der Plan geboren:

Die Tasches 8720 haben sich bereit erklärt, mit dem Wohnmobil nach Spanien zu fahren und auch wieder hoch nach Deutschland via St Raphael, wo Ostern der erste Regattaspaß stattfinden wird.

 

06.02.2014 | Trainingsveranstaltungen 2014 - Warm-Up zur WM

 
Das diesjährige Einsteiger-Training findet am Wittensee statt, am 1.-2. Mai, direkt vor der Regatta am Wittensee. Training und Regatta lassen sich gut mit dem Feiertag kombinieren.
 
Zusätzlich planen wir an mehreren Freitagen spezielle Trainingssessions auf der Hamburger Alster. bei denen erfahrene 505er Segler Rat und Tat geben und auf Wunsch wechselseitig an Bord der Trainierenden mitsegeln. Auch handwerkliche und technische Fragen und Tips werden besprochen.
 
Details und Termine hier:  int505.de/Termine_2009-1-98.htm
Kontakt Andreas Jungclaus und Karsten Stümpel

12.01.2014 | Neues KV Boot - wird fit für die neue Saison 2014 gemacht

Engagierte Crew Kai und Jan, die dieses Jahr einige Regatten mit dem neuen KV Boot segeln werden, basteln fleissig in der Werkstatt von Holger Jess, um das neue Boot für die Saison 2014 fit zu machen.
 
Noch sind Regattatermine für 2014 frei, also ran ans Bewerben für das neue KV Boot 2014!

07.01.2014 | Online Meldung - Zusatzinfo

Moin,

erst einmal ein gutes neues Jahr 2014!

Hier noch einmal ein kurzer Hinweis zur Online Meldung, da ich ein paar Rückfragen erhalten habe:

Bezahlung:
Man kann schon einmal in einem 1. Schritt melden und dann in einem 2.  Schritt getrennt bezahlen. Dies geht ganz einfach, in dem man bei "manage2sail" den weiteren Bezahlvorgang beendet.

Tickets für die Events:
Hier bitte nur die zusätzlich für Gäste benötigten Tickets buchen.
Die Events Opening-Ceremony, Mid-Week Party und Price-Giving sind natürlich in den Beiträgen enthalten.

Es wäre also klasse, wenn alle schnell melden, damit wir das richtige Signal für eine erfolgreiche deutsche WM 2014 setzen!

Viele Grüße,

Iris


Iris Anton
PR und Marketing
Dt. Klassenvereinigung 505

Tel.:  0151 6518 7775 (neu)
Mail: marketing.pr.505@googlemail.com