17.12.2010 | Erfolgreiche Nachwuchsförderung der 505er Klasse wird auch in 2011 fortgeführt!

Diesjährige Nachwuchscrew Kemper und Krause sind begeistert und bleiben beim 505er!

 

Das Konzept, einer motivierten Nachwuchscrew einen von der deutschen Klassenvereinigung und SAP voll gesponserten 505er zur Verfügung zu stellen, ist auch in diesem Jahr erfolgreich aufgegangen. Der 505er gilt als komplex und langwierig zu erlernen, um so mehr freuten sich die 505er Segler darüber, bei der Auswahl des zu fördernden Nachwuchsteams das richtige Händchen bewiesen zu haben. Die ausgewählte Nachwuchscrew mit Florian Kemper (Hamburg) und Michael Krause (Kiel) war begeistert und zeigte, dass sich talentierte Nachwuchssegler mit guter Betreuung und gutem Material zügig in der Klassenspitze etablieren können. Die  beiden nahmen an allen wichtigen Regatten dieses Jahres teil, unter anderem der Kieler Woche, der deutsche Meisterschaft in Warnemünde und der WM in Aarhus und konnten im Verlauf der Saison eine steile Erfolgskurve präsentieren. Insgesamt haben die beiden einen sensationellen 7. Platz in der deutschen Rangliste erreichen können.

26.11.2010 | Melderekord bei den 505ern: Saisonabschluss mit 43zig 505ern auf der Elbe im November!

Die 505er wollen die Saison nicht beenden und weigern sich ihre Boote ins Winterlager zu schieben!

 

 

Zum Meldeschluss der diesjährigen Letzten Helden lagen dem BSC sensationelle 43 Meldungen der Fiven vor und die 505er waren damit die stärkste Klasse von 167 Meldungen.

Sensation für eine Veranstaltung im November!

 

Der Windbericht mit vorhergesagten schwachen Winden wollte dieser Euphorie nicht ganz folgen, aber trotz anfänglicher Flaute waren dann doch noch 33 Fiven am Start. Der Hamburger Segelclub, als Club mit der größten 505er Flotte in Deutschland, war mit sensationellen 14  Mannschaften vertreten.

08.08.2010 | Hunger/ Kleiner neue Weltmeister im 505er 5 deutsche Teams unter den Top 10

 Hunger/ Kleiner souveräne Sieger der WM bei extrem wechselnden Windbedingungen.

 

Die Weltmeisterschaft in Dänemark direkt vor der deutschen Haustür ist erfolgreich gelaufen und die deutschen Teams sind mit 5 Top Platzierungen und 4 von 5 Sondertiteln in der Tasche zurück auf dem Weg nach Hause.

Das exzellente Regattarevier Aarhus bot den WM Teilnehmern die breite Palette an Wetterbedingungen: von Starkwind bis trickig drehenden Leichtwind Bedingungen.  Eine Windpalette von 1 bis zu 6 Windstärken an einem einzelnen Regattatag war keine Seltenheit.

 

Die deutschen Teams haben sich in diesem fordernden WM-Umfeld von 126 Startern aus 11 Nationen so gut wie noch nie geschlagen:

 

5 Teams unter den Top 10:

Hunger/ Kleiner (Platz 1), Schomäker/ Jess (Platz 5), Böhm / Roos (Platz 7), Lehmann/ Oehme (Platz 9), Görge/ Görge (Platz 10)

 

4 von 5 Sondertiteln:

Bestes Mixed-Team Schomäker/ Jess (Platz 5)

Beste Frau in der WM Geschichte Meike Schomäker (Platz 5)

Bestes U25 Team Heyer / Salein / (Platz 34) /ebenfalls mixed

Bestes Damen Team Birkner / Stenger (Platz 41)

Nur der Titel für das schnellste Seniorenteam ging nicht an die deutschen Teams, sondern an die Altmeister Jacob und Jörgen Bojsen-Möller.

 

Der wohl spannendste Tag der WM war der 5. Wettfahrttag, mit extrem wechselnden Wetterbedingungen und Winddrehern bis zu 90 Grad. Das bereits führende deutsche Team Hunger / Kleiner beherrschte selbst diese anspruchsvollen Wetterbedingungen perfekt und konnte die WM nach heftigem Nervenkitzel endgültig für sich entscheiden: Beim ersten Start des 8. Rennen fielen Hunger/Kleiner zuerst bis auf den 40zigsten Platz zurück, konnten sich dann aber wieder nach vorn arbeiten und die Führung übernehmen. Doch dann die Enttäuschung, denn das Rennen wurde auf Grund der wechselnden Windverhältnisse abgebrochen und wurde erst wieder nach einer Stunde um 17.05 Uhr am frühen Abend angeschossen. Die Wiederholung dieses Rennens war mit einer durchziehenden Gewitterfront mit Windstärken um die 6 Beaufort mindestens genauso spannend. Hunger/ Kleiner bestätigten ihre Favoritenrolle und konnten sich souverän wieder an die Spitze setzen und das Feld anführen. Erst kurz vor Ende des Rennens übernahmen die Amerikaner Conrads/ Haines die Führung von dem deutschen Team bei abflauenden Winden. Der 2. Platz von Hunger/ Kleiner im 8. Rennen brachte die Entscheidung für den WM Sieg, da die bisher 2. platzierten Dänen Bojsen-Möller als 12. ins Ziel kamen. Alles in allem eine von allen anerkannte großartige Performance der neuen Weltmeister Hunger/ Kleiner!

03.08.2010 | 505er Klasse - Worlds – Tag 4 nach klarer Führung von Hunger/ Kleiner holen Bojsen-Møller auf

Die Spannung steigt weiter und Hunger/Kleiner müssen Ihre Führung deutlich verteidigen.

 

Die letzten 2 Racing Tage waren durch eher leichtere, drehende Winde mit 2-3 Windstärken bestimmt. Taktische Windbedingungen, die das deutsche Team Hunger/ Kleiner gut beherrschen. Der dritte Racing Tag dominierte das Team mit einem 1. und 2. Platz und konnten so ihre Führung mit 7 Punkten klar vor Bojsen-Möller ausbauen.  Heute jedoch griffen Bojsen-Möller deutlich in beiden Rennen an und der Abstand schmolz dank des 1- und 2. Platzes der beiden auf nur 2 Punkte.  Hunger/ Kleiner dürfen sich jetzt keinen Fehler mehr erlauben: “Wir hatten einige tough Momente heute, aber nachdem wir auf den 25. Platz zurückgefallen sind, haben wir uns im 1. Rennen wieder auf den 5. Platz vorgearbeitet und dann wieder vom 17th auf den 2. Platz! 

Ian Pinell folgt bereits mit einigem Abstand auf Platz 3 und Hamlin/Zinn auf Platz 4.

01.08.2010 | 505er Klasse - Worlds starten mit Starkwinden erfolgreich in Aarhus, Hunger/ Kleiner in Führung

Teams und Material werden bis an ihre Grenzen gefordert.

 

Mit Böen bis zu 30 Knoten starteten die Weltmeisterschaften in Aarhus fullminant und forderten viel von Material und Mannschaft. Die Windbedingungen waren zu tough für einige der Teams, so dass gerade am 1. Tag ein kleineres Feld der Top Teams auf dem Wasser sich herausforderte.  Viele fühlten sich an die WM von San Franzisco 2009 erinnert.

 

Es passierte viel Bruch, der dazu führte, dass die 2007 World Champions Jan Saugmann und Morten Ramsbaeck aus Dänemark an führender Position im 1. Rennen aufgeben mussten. Auch Mike Holt und Carl Smit aus den USA erwischte das gleiche Schicksal, nachdem sie gerade die führende Position von Saugmann übernommen hatten. Das 1. Rennen konnten so Ian Pinnell/Ian Mitchell für sich entscheiden, US Howie Hamlin/Andy Zinn folgten auf dem 2. Platz. Findel/ Tellen brach der Mast 100 Meter vor dem Ziel auf dem dritten Platz liegend.

Im 2. Rennen frischte der Wind noch mehr auf, das Starkwind erprobte US Team Hamlin/ZInn führte in diesem Rennen für eine lange Zeit, dicht gefolgt von den Deutschen Wolfgang Hunger / Julian Kleiner. Kurz vor Ende des Rennens konnten Hunger/Julian mit einem taktischen Schlag  das Rennen für sich entscheiden.

27.07.2010 | 505er Klasse - PreWorlds sind erfolgreich in Aarhus, Dänemark, gestartet!

Modernste Berichterstattung für eine anspruchsvolle, high-tech Bootsklasse

 

Eine high-tech Regattajolle verdient modernste Berichterstattung und genau das bekommt die 505er Bootsklasse zur SAP Weltmeisterschaft, die nächste Woche in Aarhus, Dänemark, stattfinden wird.

 

Freunde des Segelsports aus der ganzen Welt werden die Möglichkeit haben, live Berichterstattungen wie beim Americas Cup zu erleben. Durch die Allianz diverser Medien wie Videokameras und GPS-Geräte an Bord der Boote, sowie Podcasts und die Nutzung von sozialen Netzwerke wie Twitter und Facebook ist eine umfangreiche Liveberichterstattung der SAP Weltmeisterschaft gewährleistet. Die Plattform dafür bietet die Offizielle Event - Webseite: www.505sapworldchampionship2010.com

 

26.07.2010 | Fischer / Dehne gewinnen die Travemünder Woche im 505er

Neu gebildetes Mixed Team gewinnt souverän die Travemünder Woche in der 505er Klasse.

 

 

Lübeck-Travemünde - Bei den schnellen Rennjollen der internationalen 505er Klasse stand die Travemünder Woche in diesem Jahr im Schatten der Weltmeisterschaft im dänischen Aarhus. Viele Teams waren bereits zu den PreWorlds unterwegs, um das Revier schon vor der am 29. Juli beginnenden 2010 SAP World Championship unter Wettkampfbedingungen kennen zu lernen. Trotzdem hatten 15 Teams gemeldet. Und wie sich zeigen sollte war Travemünde wieder mal eine Reise wert.

 

Pünktlich zum Start der 121. Travemünder Woche hatte die Sommerflaute eine Pause eingelegt. Bei besten Wetter- und Windbedingungen schickte der oberste Wettfahrtleiter Walter Mielke am Sonnabend (24. Juli) die Athleten auf das Wasser. Den Seglerinnen und Seglern stand ein arbeitsreicher Tag bevor.

 

Mit Spannung wurde in Travemünde das Abschneiden eines neuen Mixed-Teams erwartet. Steuerfrau Helen Fischer (Berlin) und Vorschoter Lars Dehne (Wiesmoor), beide erfahrene 505er Segler, bilden seit kurzem ein Team. Nach einem dritten Gesamtrang in ihrer ersten gemeinsamen Regatta am Walchensee, stand nun die erste Seeregatta auf dem Programm.

 
 

12.07.2010 | Schomäker/Jess neue deutsche Meister im 505er Segeln, erstmalig eine deutsche Meisterin bei den Five

IDM 2010 in Warnemünde als top Vorbereitung für die WM in Aarhus Ende Juli.
 
In sieben Wettfahrten bei Leichtwindbedingungen haben die Seglerinnen und Segler der schnellen 505er Rennjollen ihre erste deutsche Meisterin, die Steuerfrau Meike Schomäker, gekührt. Ihr Vorschoter Holger Jess konnte bereits zum 11. Mal diesen Titel für sich verbuchen, erstmalig bereits zur IDM 1985. Das Generationen-Erfolgs-Duo gehört eindeutig zu den Top Favoriten der 505er Szene bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Aarhus/Dänemark, so dass Holger Jess meint: „ Nach 2 verschenkten Gesamtsiegen bei der dänischen Meisterschaft und der Kieler Woche fahren wir jetzt mit dem Titel „Deutscher Meister“ und dem wohl derzeit schnellsten Am-Wind-Boot entspannt zur WM.“

09.07.2010 | 505er IDM 2010, Warnemünder Woche: erster Wettfahrttag mit 4 Rennen ging bis spät in den Abend

Schomäker/Jess vor Stengel/Feller und Hunger/Kleiner

Die deutschen Top Favoriten der 505er Szene treffen sich derzeit in Warnemünde im Rahmen der deutschen Meisterschaft auf dem Wasser. Insgesamt steht mit 49 Startern ein starkes Feld am Start.

 

Der erste Wettkampftag stellte die Durchhaltekraft der Teams auf die Probe: 1. Start um 11 Uhr, 2 Wettfahrten wurden bei Schwachwind um 1-2 Beaufort mit Winddrehern ausgetragen. Dann schlief der Wind ein und das Feld wartete bis zum Nachmittag auf dem Wasser. Beste Badebedingungen!

Am Nachmittag setzte die Thermik ein, und bei guten Bedingungen konnten dann 2 weitere Wettfahrten ausgetragen werden. Ein langer heißer Tag auf dem Wasser, denn erst gegen 21 Uhr waren die Teilnehmer wieder zurück im Hafen.

06.07.2010 | 505er IDM 2010, Warnemünder Woche: spannende Races als Generalprobe für die WM in Dänemark

Top Favoriten wie Hunger/Kleiner, Schomäker/Jess und Findel/Tellen am Start
 
Die deutschen Top Favoriten der 505er Szene werden sich im Rahmen der deutschen Meisterschaft gebührend miteinander messen. Beobachter der 505er Klasse sehen dies als die Generalprobe für die in 2 Wochen nachfolgende WM in Aarhus, Dänemark (24. Juli – 5. August 2010). 

27.06.2010 | Achtzehnter Kieler Woche-Sieg für Dr. Wolfgang Hunger

Hunger/Kleiner zeigen sich im 505er in Bestform und setzen sich gegen die dänischen Rivalen durch.
 
Mit nur einem Punkt Vorsprung vor den Weltmeistern von 2007, Jan Saugmann und Morten Ramsbæk aus Kopenhagen, fuhr Wolfgang Hunger (PYC) seinen achzehnten Sieg auf der Kieler Woche ein und baut damit auch seine Führungsrolle als ausdauerndster Kieler-Woche Sieger aus, denn sein ärgster Konkurrent um diesen inoffiziellen Titel, der dänische Olympiasieger Jacob Bojsen-Møller, kam auf den vierten Platz und bleibt damit bei sechzehn Kieler-Woche Siegen. Bei den Young European Sailings zu Pfingsten hatten die beiden dänischen Top-Teams noch vorn gelegen. Hunger/Kleiner wurden damals nur achte und haben wieder einmal punktgenau zur Kieler Woche ihre Topform gefunden. Damals wie heute auf dem dritten Rang: Meike Schomäker und Holger Jess.