Europameisterschaft in Warnemünde

Dänische Altmeister dominieren das Feld. Bester Deutscher dritter.

Ergebnisse

Sieger der IDM 2017 sind Jan-Philipp Hofmann und Felix Brockerhoff

Ergebnisse der IDM 

Schöne Fotos von Sören Hese

02.12.2011 | Vorläufiger Regattakalender 2012

  Von Bis Regatta Ort Typ
112 19.01.2012 22.01.2012 Ski et Voille Antibes (FRA) RL
212 05.02.2012 05.02.2012 Winter Contest Genua (ITA) RL
312 12.02.2012 12.02.2012 Winter Contest Genua (ITA) RL
512 21.04.2012 22.04.2012 Zwischenahn I Zwischenahn FM
612 31.03.2012 01.04.2012 PreEC-France (ITA) San Bartolomeo al Mare (ITA) RL
712 06.04.2012 08.04.2012 EC France (+TransAlp Cup) Cannes (FRA) EC
812 05.05.2012 06.05.2012 Regional EST Plobsheim (FRA) RL
912 05.05.2012 06.05.2012 505-Trichter Brombachsee RL
1012 05.05.2012 06.05.2012 Wittensee Fight Wittensee RL
1112 12.05.2012 13.05.2012 Flottenmeisterschaft Starnberg FM
1212 12.05.2012 13.05.2012 Campione del Carda (+TransAlp Cup) Gardasee (ITA) RL
1312 17.05.2012 19.05.2012 EC Riva Riva /Garda (ITA) EC
1412 26.05.2012 28.05.2012 YES Pfingstbusch Kiel RL
1512 26.05.2012 27.05.2012 Pfingstregatta Herrsching RL
1612 02.06.2012 03.06.2012 Flensburg Cup Glücksburg RL
1712 09.06.2012 10.06.2012 Alsterpokal Hamburg FM
1912 21.06.2012 24.06.2012 Kieler Woche, EC Kiel ECG
2112 07.07.2012 08.07.2012 Pokalregatta (+TransAlp Cup) Walchensee RL
2212 07.07.2012 08.07.2012 Warnemünder Woche Warnemünde RL
2312 15.07.2012 19.07.2012 Pre-Worlds & French Nationals La Rochelle (FRA) Pre-WM
2412 20.07.2012 27.07.2012 Worlds La Rochelle (FRA) WM
2612 21.07.2012 22.07.2012 Travemünder Woche Travemünde RL
2912 11.08.2012 12.08.2012 Entenjagd Niendorf, Ostsee RL
3012 23.08.2012 26.08.2012 IDM Flensburg DM
3212 08.09.2012 09.09.2012 SWE Nationals Grötvik/ Halmstad RL
3412 08.09.2012 09.09.2012 Kuchenschlacht Riegsee RL
3512 08.09.2012 09.09.2012 Herbstpokal Zwischenahn RL
3612 29.09.2012 30.09.2012 Oktoberfestpreis Tutzing RL
3812 06.10.2012 07.10.2012 Petermännchen Schwerin FM
3912 20.10.2012 21.10.2012 Berliner Meisterschaft Berlin RL
4112 03.11.2012 04.11.2012 Letzte Helden Blankenese RL
Termine alle vorläufig, aber größtenteils bestätigt

28.11.2011 | 5 505 Segler auf dem Weg in die Karibik

www.worldcruising.com/arc SY Twelve Moons Dort findet der Betrachter eine Verlinkung zu Tracker, News unter unserem Bootsnamen. Stefan Schollmayer, Wolfgang Stückl ,Enno Wils Alexander von Mertens, Markus Mühlbauer.
Daily Log unter http://www.worldcruising.com/arc/dailylogs.aspx?EIValue1=9195

23.11.2011 | Meike im ZDF

wer die Sendung verpasst hat, hier ist der Link auf der ZDF Seite zum Gucken:
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/sendung-verpasst#/beitrag/einzelsendung/1498176/SPORTreportage-vom-20-November
 
"Der America's cup ruft"

17.11.2011 | Nikolausregatta 2011

die letzten Helden segeln im Norden in Hamburg. Im Süden steht eigentlich noch ein Termin im Regattakalender, der offensichtlich ganz in Vergessenheit geraten ist: die 49. Nikolaus-Regatta auf dem Tegernsee am 04.12. 
Im letzen Jahr hat die Meldezahl einen absoluten Tiefstand erreicht. Es waren 6 FDs und kein 505er. Das ist für beide Klassen ziemlich traurig....
Wenn im kommenden Jahr das 50. Jubiläum stattfinden soll, dann ist es nachvollziehbar, wenn der Veranstalter in diesem Jahr eine ernstzunehmende Zahl an Booten auf dem Wasser sehen will....
 
Im Ernst: Das ist eine super organisierte Regatta, kurzer Kurs, bei dem es einem sicher nicht kalt wird, sicher, weil ausreichend Sicherungsboote auf dem Wasser, so nah an den Zuschauern, wie auf wenigen Regatten, klasse Bewirtung, lustiges Programm
Also, wer an dem Wochenende sich bisher auf überfüllten Münchner Christkindl-Märkten mit schlechtem und überteuertem Glühwein hat abspeisen lassen, sollte in diesem Jahr sein Boot aus dem Schuppen holen, Freunde und Familie einpacken und die letzte Regatta am Tegernsee fahren: http://www.ycat.de/nachrichten-detail/items/110.html

10.11.2011 | Letzte Helden auf der Elbe: 505er stärkste Flotte!

Nach dem Erfolg der bekannten Yardstick-Regatta in 2010, war auch dieses Jahr die Resonanz groß!

Zum Meldeschluss der diesjährigen Letzten Helden Regatta waren die 505er mit 29 Meldungen beim BSC vertreten. Sie stellten damit die stärkste Klasse der 124 Meldungen dar und starteten so separat als Ranglistenregatta. Der Hamburger Segelclub, als Club mit der größten 505er Flotte in Deutschland, war allein mit 8 Mannschaften vertreten. Sogar 2 dänische Teams und 1 holländisches Team machten sich auf den weiten Weg nach Hamburg.

Am Samstag hob sich pünktlich zur geplanten Startzeit der Nebel über der Elbe, der Wind blies mit schönen 4 Beaufort aus NO, so dass sich sogar etwas Welle aufbaute. Dies führte bei manchen Yardstick Teams zu Problemen, so dass einige der Teams zwischen den beiden Rennen am Samstag abgeborgen werden mussten. Es wurden dann bei 4 Windstärken 2 reelle Rennen gesegelt.

Am Sonntag wollte sich der Nebel jedoch nicht verziehen, der Wind blieb aus. Tasche/ Tasche konnten somit die Serie für sich entscheiden! Dann folgten auf Platz 2 Kittsteiner/Stieglitz und auf Platz 3 das beste dänische Team Christiansen/Christiansen.

07.11.2011 | Hanseboot 2011, Nachlese

Die Hanseboot ist gelaufen und es lief gut!

Dank der vielen helfenden Hände konnte der Stand an allen Messetagen voll besetzt werden, so dass wir den zahlreichen Interessenten wieder einmal Rede und Antwort rund um den 505er und die Klassenvereinigung stehen konnten.

Wie in den vergangenen Jahren wurden wieder zwei Boote ausgestellt, so dass die Entwicklung der 505er am KV-Boot und dem aktuellen Europameisterboot 9070 diskutiert werden konnte. Die Präsentation der Testsegel auf dem KV-Boot führte naturgemäß auch zu ausgiebigen Diskussionen über mögliche positive und negative Auswirkungen der Änderung des Segelplans. 

Erfreulich war auch wieder das Interesse potentieller Umsteiger am Probesegeln, der Hamburger Flotte, im kommenden Jahr.  Hier wurden zahlreiche Listen gesammelt und wir werden die Interessenten in den kommenden Wochen hierzu noch einmal anschreiben. Mein ausdrücklicher Dank gilt noch einmal allen Freiwilligen für die Unterstützung am Stand.

 

Kommt gut durch den Winter.

 

Gruß Jürgen A.

26.10.2011 | Skiwochenende 2012

Liebe 505 Segler,
es ist wieder soweit, ich habe für das Wochenende 27-29.01.2012 wieder ein Skiwochenende gebucht. 

Da es allen so gut gefallen hat wieder wie 2011 am Birgitzköpflhaus in der Axamer Lizum.

Konditionen:
Preis für Übernachtung inkl. 3 gängiges Abendmenü und Frühstücksbuffet:
Bei einer Nacht 55 Euro. Zwei Nächte 48€ pro Nacht
Kinder bis 12 Jahre 38€ pro Nacht

Nachdem ich letztes Jahr sehr viel Ärger mit Zu- und Absagen hatte ist diesmal nur dabei wer bis 22. Dezember die Übernachtungskosten auf das Konto der 505KV überweist und sich bei mir per E Mail angemeldet hat.

Alle Zimmer die nicht bis 22.12. angemeldet und bezahlt sind gebe ich zurück!!!!!

Ich habe insgesamt 40 Schlafplätze vorreserviert auch hier gilt die Reihenfolge des Eingangs wer zu spät kommt hat verloren

Bankverbindung:
505 KV
Postbank Dortmund
Kto 2227 39 460
BLZ 440 100 46

Viele Grüße
Wolfi Stückl

23.09.2011 | Viel Wind, kurze Welle -

oder - den ersten Salzwassereinsatz hatten wir uns etwas anders vorgestellt…

 

Eigentlich stand Travemünde im 505er in diesem Jahr noch nicht in meinem Regattakalender; diesbezüglich gab es Planungen für das kommende Jahr, aber einem geliehenen Boot (vielen Dank Andi für Deine Unterstützung) und einem super Aushilfsvorschoter konnte ich einfach nicht wiederstehen. So hängten wir als „Kielbootsegler“ spannende und lehrreiche Wettfahrten auf „unbekanntem“ Terrain ran…

19.09.2011 | 505 European Championship Malcesine 2011 – Schomäker / Jess holen im letzten Rennen den Titel!

 

6 deutsche Teams unter den Top 10! Schomäker/ Jess holen als erstes Mixed Team den Sieg bei einer EM.

Die hochklassig besetzen Europameisterschaften 2011 am Gardasee in Malcesine sind gelaufen und die deutschen Teams fahren mit 6 Top Platzierungen nach Hause. Insgesamt waren 77 Boote aus 15 Nationen am Start. Am Gardasee traf sich fast alles, was Rang und Namen in der 505er Szene hat.  Da nur  5 Teams aus der Weltspitze fehlten, fanden die  Rennen auf echtem WM Niveau statt. Unter anderem „matchten“ sich:

-    Saugmann & Ramsbaek (DK): WM Titel 2007 und in den letzten Jahren immer unter den Top 6 der WM

-    Bojsen-Moeller & Bojsen-Moeller (DK):  Vize WM 2010, Dänischer Meister 2011, mehrfacher Europameister im 505er

-    Schomäker & Jess: Schomäker als beste 505er Steuerfrau und dt. Meister, Jess 505 Weltmeister und mehrfacher deutscher Meister

-    Findel & Tellen (GER): WM 3. 2006 und WM 4. In 2009, 2x Jugendweltmeister U-25 und Dt. Meister 2008/2009

-    Pinell (UK): 505 Weltmeister 2008 mit Schotte Ian Mitchell als 505 WM 1997 und 2006

-    Holt (US): 505 Vizeweltmeister 2009 & 2011

-    Stauffer & Jacot (SUI): 2011 Schweizer Meister

-    Diaz (US) ex. Weltmeister im Star und im Snipe

-    Quirk (AUS): Australischer Meister im 505er 2006, 2007 & 2009

-    Rush (GBR): ex. Weltmeister im Fireball

-    Smith (GBR): ex. Weltmeister im Fireball

-  Bogacki (GER): gerade 470er Olympia-Kampagne beendet, Französischer Meister 505

-    Kellner, Schoeler (GER): 2maliger KW Sieger im 505

... und viele Top-Segler mehr!

 

Das exzellente Regattarevier Gardasee bot den EM Teilnehmern eine grandiose Kulisse bei Temperaturen um 30 Grand und einer breiten Windpalette: von Starkwind bis Leichtwind Bedingungen.

Die EM hat die physische Kondition der Teams gefordert: es wurden 13 Rennen in 5 Tagen gefahren – jeweils morgens mit dem Vento aus Nord (erstes Signal um 7:55 Uhr) und nachmittags mit der Ora aus Süd (erstens Signal um 14 Uhr).

 

Die deutschen Teams haben sich in diesem fordernden EM-Umfeld von 77 Startern aus 15 Nationen so gut wie noch nie geschlagen:

6 deutsche Teams unter den Top 10:

Schomäker/ Jess (Platz 1), Bogacki/ Meier-Kothe (Platz 4), Findel/ Tellen (Platz 5), Heyer / Salein (Platz 6), Koechlin / Achterberg (Platz 9), Plessmann/ Rix (Platz 10).

Aber auch die Dänen zeigten sich in starker Performance und waren mit 3 Teams unter den Top 10 präsent.

Das letzte Rennen der EM war auch das entscheidende:

Schomäker/ Jess hatten 4 Punkte Rückstand auf Platz 1, die es aufzuholen galt. Mit einem hervorragenden Start konnten sie sich von Anfang an im Feld behaupten. Am Ende reichte Platz 6 um den Gesamtsieg vor Saugmann/ Ramsbaek zu schaffen, die mit etwas Pech nur als 27. durchs Ziel gehen konnten.

Schomäker erzählt „Als wir nach dem Zieldurchgang realisierten, dass der Vorsprung tatsächlich erreicht war, sind wir in unbeschreiblichen Jubel ausgebrochen und es standen mir die Tränen in den Augen. Ich freue mich riesig, erstmals bei einer richtig großen internationalen Regatta ganz oben auf dem Treppchen zu stehen!“ Jess fügt hinzu „Gewonnen haben wir wohl vor allem durch sehr gute Allroundgeschwindigkeit, gutes Set-Up, gutes Auge und keine echten Einbrüche!"

 

Grossen Respekt gebührt den beiden dänischen Teams mit Saugmann/ Ramsbäk und den Brüder Bojsen-Möller, die eine herausragende Leistung präsentiert haben und Platz 2 und 3 dieser EM erreicht haben. Saugmann/ Ramsbäk konnten zudem den klaren Sieg in der Gesamtwertung des EuroCups erzielen.

Das gemeinsame Training der Teams Schomäker/ Jess mit den Neueinsteigern im 505er Bogacki/ Meier-Kothe auf der Kieler Förde hat sich ausgezahlt. Bogacki/ Meier-Kothe haben bei ihrem ersten großen 505er Event auf Anhiebe Platz 4 erreicht. Auch Heyer/ Salein zeigten als bestes U25 Team mit Platz 6 eine hohe Performance. 

Die italienischen Gastgeber haben eine perfekt organisierte Europa Meisterschaft auf die Beine gestellt und man kann dem gesamten EM Team mit der Wettfahrtleitung, der Jury und den zahlreichen Helfern nur rein großes Kompliment für eine perfekte Veranstaltung aussprechen!

 

Platz Nat Team Name Gesamt, R: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13

1 GER 9070 SCHOMAKER MEIKE, HOLGER JESS, ZSK/KYC 57,0 (18) 5 3 11 3 13 1 7 4 2 2 (15) 6

2 DEN 8964 SAUGMANN JAN, RAMSBEAK MORTEN, KOMIHS/FAS 61,0 5 3 11 2 1 1 (14) 4 1 13 6 14 (27)

3 DEN 9062 BOJSEN-MOLLER JORGEN, BM JACOB, HELLERUP, 65,0 2 14 5 3 6 6 16 1 (25) (22) 3 1 8

4 GER 9026 BOGACKI MORTEN, MEIER-KOTHE CHRISTIAN, DD YC 74,0 1 24 1 (32) 8 8 (32) 2 19 4 1 5 1

5 GER 8875 FINDEL JENS, TELLEN JOHANNES, KYC/RSG  86,0 3 13 (41) 5 2 (30) 2 16 3 11 10 3 18

6 GER 9059 SOPHIE HEYER, SEBASTIAN SALEIN, JSC/CB NAUTIQUE FR DE, 94,0 8 21 (28) 1 (24) 9 4 6 10 7 16 10 2

7 GBR 9032 PINNEL IAN, MITCHELL IAN, HISC, 101,0 (21) 7 10 18 9 5 9 20 9 6 5 (30) 3

8 DEN 9023 BOJILAND TOM, FRIIS ANDERS, SKS/KDY, 129,0 4 19 13 7 23 2 (dnf) 10 15 1 7 (28) 28

9 GER 9028 KOECHLIN STEFAN, ACHTERBERG A., SVS/DTYC, 146,0 10 2 6 12 5 19 24 (42) 17 9 (29) 20 22

10 GER 8927 PLESSMANN ULF, RIX HANS-HEINRICH, ASV/TSVS, 155,0 20 10 21 22 13 4 3 (30) 7 19 19 17 (24)

 

09.09.2011 | SAILPLAN TEST ... in Hamburg gestartet

 
Der von der deutschen 505er Klassenvereinigung initiierte Segelplan-Test ist nach langer Vorbereitung gestartet. In dieser Woche fanden in Hamburg die ersten Tests statt. Es war das erwartete WOW-Erlebnis. Aber natürlich werden schrittweise auch noch mehrere kleine Änderungen erwartet.
 
Es ist geplant, die Erfahrungen und Anmerkungen aller testenden Segler in das Segel-Design einfließen zu lassen. So werden die Segel nach der Europa-Meisterschaft am Gardasee zunächst "im Werk" erstmals angepaßt, dann zur International Deutschen Meisterschaft in Starnberg erneut getestet.
 
Die Segel sind jederzeit und in jeder Region ausleihbar. Kontakt: Andreas Jungclaus.

04.09.2011 | SAILPLAN TEST ... startet in wenigen Tagen

Nach einigem Arbeitsaufwand und diversen "Tücken im Detail" stehen nun die ersten Testsegel mit etwas verändertem Segelplan in Variationen von mehreren Segelmachern zur Verfügung und machen neugierig.
 
Die Design-Spezifikation sieht für das Großsegel eine etwas größere Fläche durch ein oben etwas ausgestelltes Achterliek mit einer zweiten durchgehenden Segellatte vor. Die Fock ist bei kürzerem Unterliek und High-Aspect-Format eher kleiner als die klassische Form. Beide Segel sollen trotz Formänderung mit allen bestehenden Booten kompatibel sein. Schot-Geometrie und Trimm-Einrichtungen sollen unverändert einsetzbar sein, aber mit mehr Power und moderner Optik.
 
Die ersten Tests finden in den nächsten Tagen in Hamburg statt. Im weiteren Verlauf können alle interessierten Segler aus allen Regionen diese Segelsätze leihen und testen. Weitere Infos bald auf diesem Kanal...

30.08.2011 | IDM 2011

der Qualifikationszeitraum für die IDM ist beendet, ob Ihr qualifiziert seid, seht Ihr hier:http://www.int505.de/Qualifikationsliste_IDM-1-74.htm

Meldung und Ausschreibung gibt es hier:
http://dtyc.de/Regatten-1-6.htm#92011

Wer gemeldet hat, muss außerdem unbedingt beim DSV als Regattasegler registriert (Vorschoter UND Steuermann!) sein. Und zwar auch mit dem bei der IDM gemeldeten Verein/Club.

Prüfen/Ändern/Registrieren geht hier:
http://www.dsv.org/index.php?id=71
 Wer nicht dort nicht korrekt registriert ist, darf ebenfalls nicht mitmachen.

 Also los und alles rechtzeitg erledigen!!!

10.08.2011 | Riegsee 2011

505 Kuchenschlacht Regatta am Riegsee 3/4.9. ist mangels Meldungen abgesagt.

13.07.2011 | Warnemünder Woche 2011 - Regattabericht

Erstes Ankündigungssignal am Freitag pünktlich um 11.00 Uhr bei schönen und für alle segelbaren 3 Windstärken, Wärme, aber leider Nieselregen. 3 schöne Wettfahrten, zügiger Ablauf, gut ausgelegte Bahnen, keine lange Pausen. Bahnteilung mit den 420ern klappt wider meiner eigenen Erwartung tadellos, weil die Bahnaufteilung und Startabstimmung der Wettfahrtleitung super ist. Daran ändert sich auch die folgenden Tage nichts. Super! Manch andere große Regatta könnte sich diesbezüglich hier gern noch ein paar Sachen abschauen… Seglerisch dominieren unsere Lokalmatadoren Lutz und Frank am ersten wie auch an den folgenden Tagen, die Verfolger kommen mal dichter, mal kurz ganz, aber meistens nur entfernt an die beiden heran. Es folgt ein breites Mittelfeld mit vielen Neulingen und/oder Revier-Neulingen, aber auch altbekannten Recken, die fighten, was das Zeug hält…
Ob mit altem, mittelalten oder jüngeren Booten und Equipment, in diesem Jahr hatten alle die Chance, in diesem breiten Feld ihr seglerisches Können zu beweisen und gut zu platzieren.

29.06.2011 | Kieler Woche 505er – Hunger holt 19. Kieler-Woche-Sieg!

 

505er Weltmeister Hunger/ Kleiner zeigen Top Performance bei Starkwindbedingungen 

 

Wolfgang Hunger (PYC) fuhr seinen neunzehnten Sieg auf der Kieler Woche ein und baut damit auch seine Führungsrolle als ausdauerndster Kieler-Woche Sieger weiter aus.

Bei den Young European Sailings zu Pfingsten – der Generalprobe für die Kieler Woche  - hatten die beiden nur den 4. Platz erreicht. Jetzt punktgenau zur Kieler Woche haben die amtierenden Weltmeister ihre Topform wieder gefunden. In einem dramatischen Finale im Race mit Meike Schomäker/ Holger Jess zeigten die beiden, dass sie zu Recht die derzeit besten Segler der 505er Klasse sind.

Die weltweit führende 505er-Steuerfrau Meike Schomäker lieferte mit Holger Jess am Draht dem Weltmeister-Duo über alle vier Tage einen harten Kampf. Ein Tagessieg am Sonntagmorgen ließ sie punktgleich ins Finale gehen. Das letzte Rennen musste entscheiden, und da spielte der siebenmalige Weltmeister Hunger seine ganze Routine aus. "Schon am Start konnten wir sie abstreifen und auf die bevorteilte linke Seite fahren", berichtete Hunger der Kieler Woche. Ein dritter Platz reichte ihm, da Schomäker/Jess mit Platz sieben zufrieden sein mussten. "Es war ein unglaublich aufregendes Rennen. Wir wussten, dass die sieben Punkte Vorsprung vor dem heutigen Tag nicht viel waren. Und nach der ersten Wettfahrt des Tages kam alles auf das letzte Rennen an. Aber wir haben solche Situationen ja schon bei Welt- und Europameisterschaften erlebt. Wolfgang kann damit gut umgehen und hat das sehr gut gemeistert", fügte Julien Kleiner hinzu.

27.06.2011 | EURO 11-16 Sept 2011 - Malcesine / Gardasee / Italien

 
EURO 2011 Malcesine/Italy Lake Garda
 
Schedule / Zeitplan: 11-16 September 2011
- Sunday 11th September 09:00-18:00  equipment inspection, re-measuring *)
- Monday 12th September 12:35        first start
*) initial first-time measurements are possible on agreement,
   contact measurer Andreas Jungclaus (int505de@okaycompany.de)
 
Entry Fee / Meldegeld:
- 300 EUR (until 15.July)
- 350 EUR (until 01.August)
- 400 EUR (from 02.August)
 
Entry Form / Meldeformular:
- Links
  http://www.fragliavela.org/tl_files/contenuti/regate/documenti%20vari/505%20Entry%20form%202011.pdf
  http://www.fragliavela.org/tl_files/contenuti/regate/documenti%20vari/505%20Entry%20form%202011.doc
- send to
  - fax   +39 045 6570439
  - email race@fragliavela.org
 
NOR Notice Of Race / Ausschreibung:
http://505em2011.de/pdf/2011_European_final.pdf
 

15.06.2011 | YES Pfingstbusch – Schomäker / Jess gewinnen souverän den Titel!

 

505er Weltmeister Hunger/ Kleiner bei schwierigen Windbedingungen nur auf Platz 4

 

Beim Goldenen Pfingstbusch / Young European Sailings fand am Pfingstwochenende der Leistungsvergleich zwischen den Spitzenseglern der 505er Szene in Europa statt. Die 505er Klasse ist die einzige Nicht-Nachwuchs-Klasse bei den YES und meldete auch dieses Jahr wieder ein sehr hochwertig besetztes Teilnehmerfeld.

Die deutschen Doppelt-Weltmeister Hunger/ Kleiner traten Seite an Seite mit dem deutschen Meister Schomäker/ Jess gegen die dänischen Spitzensegler Boijsen-Moeller (Olympiasieger) und Jan Saugmann (Weltmeister) an. Martin Görge segelte mit Torsten Haverland an der Vorschot. Der DSV-Vizepräsident für Leistungs- und Wettsegeln ließ sich die Teilnahme nicht nehmen. Auch die Matchracer und Ex-FD-Segler Carsten Kemmling und Andreas Willem, nahmen begeistert am Event teil. Damit schafften es die 505er mal wieder, bekannte Segler aus anderen Regattaklassen für sich zu gewinnen.

Einzig der Wettergott war sehr launisch. Trotz Sonne und Wind satt, waren die Segelbedingungen eher tricky: der Wind war drehend und böig. Hier konnten insbesondere die leichteren Crews punkten.

Die deutschen Meister Schomäker/ Jess segelten den Titel souverän nach Hause und zeigten, dass Meike den Titel schnellste 505 Steuerfrau zu Recht trägt. Pleßmann/ Rix konnten nach einem schlechten ersten Rennen sich klar auf Platz 2 positionieren. Für eine große Überraschung sorgte das Nachwuchsteam Heyer/ Salein, die sich mit einer hoch konzentrierten Leistung auf den 3. Platz vor dem amtierenden Weltmeister Hunger/ Kleiner setzen konnten. Boijsen-Moeller landete überraschend nur auf dem 7. Platz, da ihn ein 22. Platz und ein BFD bei nur einem Streicher aus der Top Liga herauskatapultierte.

 

06.06.2011 | Eurocup Riva Gardasee 2011

Nach wunderschönen Trainingstagen und abendlichen Pizza, Pasta und Cocktailbar Treffen war es dann so weit.

Am Mittwoch dann die Anreise der restlichen Teilnehmer des international stark besetzten 54 Boote Feldes und zwar für viele mit einem neuen Erlebnis am Gardasee bei strömenden Regen.

Die 8 britischen Teams fühlten sich gleich wie zu Hause und Neil Fulcher blieb mit dem Kommentar „I don’t like rain“ gleich am ersten Tag an Land.

Die um den Gardasee treibenden Regenwolken bescherten uns dann immer wieder halbwegs konstante Winde wechselweise aus Nord oder Süd.

Manchmal reichte es für eine Wettfahrt manchmal nicht.

Die Wettfahrtleitung der FragliaVelaRiva war jedenfalls gewohnt professionell und hat den Kurs schnell geändert und teilweise rechtzeitig abgekürzt.  

Für Gardasee Kenner war die Regatta jedenfalls eine harte Nervenprüfung. Meist kam der frische Wind mit entsprechenden Drehern aus Ecken, die am Gardasee fast immer einen letzten Platz garantieren.

 

Alle wurden wir überrascht von Norbert und Sven die mit neuem Boot hochmotiviert jede Windschweinerei gerochen haben und immer am richtigen Eck des Sees waren.

Glückwunsch Euch zu Platz 3 hinter den siegreichen Bojsen Brüdern und nur 2 Punkte hinter unseren Weltmeistern Woller/Julien.

27.05.2011 | Qualifikationszeitraum für die IDM

Moin moin,

der Qualifikationszeitraum für die IDM reicht vom 3. September 2010 bis 2. September 2011.

Damit ist die erste Regatta aus 2010, die zählt:

2710 Coupe d’Alsace (Plobsheim, FRA)

bis einschließlich

3011 Swiss Open (Neuchatel; SUI) 

Um qualifiziert zu sein, muss der Steuermann in der laufenden Rangliste, also über den Quali-Zeitraum, mit 9 Läufen und mindestens 25 Ranglistenpunkten im Schnitt, geführt sein.

Denkt bitte an die rechtzeitige Meldung zu den kommenden Regatten! 

Mast & Schotbruch

Jens

GER-8875

02.05.2011 | 505er Wittensee Regatta - viel Wind und mehr Sonne

Die 505er-Regatta "Wittensee-Fight 2011" ist Geschichte und machte ihrem Namen dieses Mal mit ziemlich viel Wind alle Ehre. Der Wittensee zeigte sich tatsächlich als "weisser See" mit strahlender Sonne an beiden Regatta-Tagen. Gute Organisation an Land und auf dem Wasser rundeten das Bild ab. Am Ende präsentierte sich ein Familien-Team als Überraschungssieger.

13.04.2011 | Regatta-Training in Zwischenahn - gelungener Auftakt

Am Wochenende 09-10.04. fand das erste Regatta-Training der Saison 2011 auf dem Zwischenahner Meer statt. Mit 10 Booten war der Andrang so groß, daß die Teilnehmer für gute Effizienz in 2 Gruppen mit 2 Trainern aufgeteilt wurden. Der ZSK glänzte einmal wieder mit optimaler Logistik und stellte freundlicherweise 2 Motorboote. Sonne und Wind vervollständigten die optimalen Trainingsbedingungen am Samstag.
 
Die Trainer Andreas Jungclaus und Christian Niefert führten gezielt durch Sequenzen zu den Themen Upwind-Speed, Wenden, Downwind-Taktik, Halsen, Tonnen-Manöver, Starten. Mindestens so wichtig wie das Segeln waren dabei die Fotos und Video-Aufnahmen, die von allen Teilnehmern gemacht wurden und die dann beim abendlichen Review für Aha-Effekte sorgten.

12.04.2011 | KV-Boot Übergabe - Heimathafen 2011 im Saarland

 
Das Konzept der deutschen 505er Klassenvereinigung hat sich bewährt. Mit einem top-aktuellen und voll konkurrenzfähigen High-Tech-Boot, das einem Team für ein ganzes Jahr zur Verfügung gestellt wird, gelang es auch für 2011 wieder, Aufsehen zu erregen und eine Reihe interessierter Segler zu erreichen.
 
Die Wahl fiel dieses Mal auf ein junges Team im Saarland. Die sympatischen Brüder segelten zuvor bereits gemeinsam recht erfolgreich Korsar-Regatten. Nun hat sich ein kleiner Traum erfüllt und die beiden können sich mit dem 505er der KV auf hohem Niveau in der Klasse messen. Einen recht vollen Regatta-Terminplan haben sie jedenfalls schon und konnten die frühest mögliche Bootsübergabe kaum abwarten. Nach einem gründlichen Cross-Check wurde das Boot bereits im März in Hamburg übergeben (siehe Foto).
 
Wir wünschen den beiden Neueinsteigern einen guten Start in die Saison und stehen natürlich jederzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.
 
Andreas Jungclaus

05.04.2011 | WM 2014 in Kiel

Auf dem AGM in Hamilton Island wurde Kiel als Austragungsort der WM 2014 gewählt
 
Hallo,
 
mittlerweile sind wir fast alle wieder aus Down Under zurückgekehrt. Es gibt über die Veranstaltung sicher noch viel zu erzählen.
 
Für das AGM hatte ich eine Präsentation des Kieler Yacht Clubs im Gepäck, mit der sich Kiel für die Ausrichtung der WM 2014 bewerben wollte. Jens Findel hat dann sehr erfolgreich die Bewerbung vorgetragen, da ich wegen einer Schulterverletzung früher abreisen musste. Mit großer Mehrheit wurde die WM 2014 an den Kieler Yacht Club vergeben. Herzlichen Glückwunsch.
 
Nach 2005 in Warnemünde haben wir wieder die Gelegenheit, uns als starke 505er Nation zu zeigen. Der Maßstab ist Warnemünde mit 170 Meldungen, die es zu toppen gilt. Wir haben genug Zeit, um das Event gut vorzubereiten und den Kieler Yacht Club zu unterstützen.  (Anliegend die Pressemitteilung des KYC)
 
Bis bald auf der Piste
 
Euer Präsi
Jürgen Waldheim  GER 9029  
 

03.04.2011 | Letztes WM Rennens: Exzellente Aufarbeitung bei Segelreporter

Eine exzellente Aufarbeitung des spannenden letzten WM Rennens findet ihr bei Segelreporter. 
 
Carsten Kemmling rekonstruiert das Rennen und philosophiert über Taktik. Ist "Zurücksegeln" unsportlich?
 
http://segelreporter.com/2011/04/01/505er-wm-analyse-wie-hungerkleiner-das-dramatische-titel-duell-entschieden/#comment-15069
 
http://segelreporter.com/2011/04/03/505er-wm-finale-taktik-und-diskussion-ist-zuruecksegeln-unsportlich/
 
Viel Spaß und Kompliment an die Segelreporter!

01.04.2011 | SAP 505 Worlds Hamilton Island - Hunger/Kleiner holen den WM Titel 2011

 
Glückwunsch aus Deutschland!
 
 

Hunger und Kleiner sind Weltmeister! Das Team konnte in einem dramatischen und nervenaufreibenden Rennen seine Führung behaupten und den Titel auch in 2011 nach Hause bringen. Für Hunger ist es der fünfte WM-Erfolg im 505er – nachdem er den Titel bereits zweimal im 470er geholt hatte. Julien Kleiner gewinnt mit Hunger seinen zweiten WM-Titel in Folge. 

 

Der Ausgang der WM hing allein vom letzten Rennen ab. Es war ein dramatischer Fight zwischen den amtierenden Weltmeister Wolfgang Hunger/Julien Kleiner aus Deutschland und den Starkwindfreunden Mike Holt/Carl Smit aus den USA. Sandy Higgins/Paul Marsh aus Australien waren mit 7 Punkten schon fast zu weit entfernt, um wirklich gefährlich zu werden.

 

Die deutschen Weltmeister 2010 starteten mit einem kleinen Vorsprung von 3 Punkten und stellten sich gedanklich auf ein Matchrace mit Mike Hold/Carl Smit ein.

Als die Wettfahrtleitung mit Kevin Wilson das Rennen startete blies der Wind mit 15 Knoten und eine Front ging durch. Der Start wurde abgebrochen und die Front abgewettert. Danach änderten sich die Segelbedingungen: grossen Wellen, Strömung und schwankende Windbedingungen um die 20 Knoten mit großen Windlöchern bestimmten das Rennen.

Die Amerikaner Howie Hamlin/ Andy Zinn führten das neu gestartete Rennen vom 1. Schenkel an und haben das Rennen souverän mit deutlichem Vorspruch für sich entschieden. Die Aufmerksamkeit aller lag jedoch auf dem Kampf zwischen Hunger und Holt.

 

Hunger berichtete „Wir hatten einen ziemlich guten Start und heftete uns an die Fersen von Michael Holt, so dass wir mit den führenden drei Booten die erste Tonne umrundeten. Mal war der eine vorn, mal die anderen.“   

Hamlin/Zinn konnten sich dann deutlich absetzen, dann kamen Holt und die Dänen Saugmann/ Ramsbaek. Hunger hing ihnen an den Fersen. Die drei kämpfen miteinander, jedoch schlief der Wind ein, so dass es für Holt/Smit unmöglich war, sich abzusetzen. Der Rest des Feldes blieb deutlich zurück. Holt konnte die für den Sieg notwendigen 4 Boote nicht zwischen sich und Hunger bringen und musste seine Strategie ändern.  Sie versuchten jetzt im Matchrace Stil Hunger/Kleiner wieder ins Feld zurückzusegeln.

Eine erfolgreiche Strategie, jedoch zu spät gestartet, um am Ende die notwendigen Früchte zu tragen.

Beobachter sehen Holt und Hunger zusammen mit Halbwind übers Feld heizen. Hunger versucht, sich mit einem Leedruchbruch vom Gegner zu lösen. Dies will nicht gelingen. Dann nach einer unorthodoxen Halse kommt Hunger frei und kann mit einem knappen Abstand von ein paar rettenden Sekunden die Ziellinie vor Holt erreichen.

Damit landen Hunger/Kleiner auf dem 6. Platz und Holt/Smit auf dem 7. Platz, während die Dänen Saugmann/Ramsbaek und die Amerika’s Cup Segler Molloy/Turner entspannt an den kämpfenden Konkurrenten auf den 2. und 3. Platz vorbei segeln konnten.

 

Kleiner war völlig überrascht von der radikalen Angriff von Holt/Smit. „Das habe ich noch nie in der 505er Klasse gesehen!“ Hunger war leicht angesäuert „Ich kann nicht verstehen, wie man einen Titel so sehr haben will. Ich mache so etwas nicht, um zu gewinnen. Ich segele immer, um möglichst viel Speed aus meinem Boot herauszuholen. Das ist für mich wichtig!“

 

31.03.2011 | Wohnmobile in Cannes

wir konnten wieder eine Stellmöglichkeit für Wohnmobile in Cannes organisieren. Siehe Lageplan. Bitte gebt bei der Meldung an, falls Ihr mit Womo kommt. Ich möchte jedem der schon am Wochenende 16 April nach Südfrankreich reist, die Vorregatta in Italien. Der Verein liegt 120km östlich von Cannes und für alle die über Italien anreisen quasi am Weg. Grüße Wolfgang Stückl GER-8901

30.03.2011 | SAP 505 Worlds Hamilton Island – USA und AUS sind Hunger/Kleiner dicht auf den Fersen!

 
 
Nach 3 Tagen unfreiwilligem Layday, ging es heute mit Voll-Dampf wieder los. Der Windgott hatte endlich sein Einsehen und bot den WM Teilnehmern exzellente und herausfordernde Bedingungen an:  15-20 Knoten Wind und spannende Wellen zum Absurfen.

Diese Bedingungen wurden von einigen der Teams bestens beherrscht und so konnten sie zu den noch führenden Deutschen Hunger/Kleiner deutlich aufschliessen.

 

Mike Holt mit seinem Schotten Carl Smit (USA) konnte heute an seinem 43. Geburtstag bei diesen Bedingungen auftrumpfen und entschied das 3. Rennen für sich. Holt musste sich den knappen Sieg gegenüber den Gewinner des 4. Rennens, Sandy Higgins/Paul Marsh, den Amerikanern Howie Hamilin/Andy Zinn und den Engländern Luke Molloy/Jim Turner allerdings hart erarbeiten. Das Ende des Rennens war ein eindrucksvolles Bild, die konkurrierenden Teams surften Seite and Seite die grossen Wellen ab und kämpften um den Sieg.

 

“Es war ein schwieriges Rennen” gab Smit nachher zu, der mit Holt zusammen den Vize-Weltmeistertitel in San Francisco  2009 geholt hatte. “Die führenden 8 Teams kämpften hart miteinander um jeden Platz, mal konnte der eine sich etwas vorarbeiten, mal der andere. Die Windbedingungen schwankten und wir haben alles daran gegeben, unsere Gegner irgendwie abzustreifen.“ 

 

“Mike hat hart gekämpft, wir konnten so auf dem letzten Schenkel auf der Kreuz ein paar Boote einholen. Dann auf dem Vorwindkurs hat ein Dreher auf der rechten Seite uns dann an die Spitze verholfen.” Beschreibt Smit das Ende des Rennens.

 

Der Ausgang der WM ist nach wie vor spannend.

Die Ergebnisse des heutigen Regattatages bringt die Herausforderer näher an die führenden Hunger/Kleiner heran. Derzeit trennen Holt und Hunger nur noch 2 Punkte, Higgins und Hunger nur noch 3 Punkte. Hunger/Kleiner haben heute ihren Streicher im 4. Rennen, mit einem unterdurchschnittlichen 15. Platz, gefahren.

29.03.2011 | SAP 505 Worlds Hamilton Island – Wartepause mit Action!

Insbesondere die Amerikaner Mike Martin und sein Schotte Geoff Ewenson konnten das Warten auf besseres Wetter nicht länger ertragen. Mike Martin, der 2009 Weltmeister von San Franzisco, gilt in der Klasse als Starkwindspezialist.

 

Das Kribbeln beim Warten und die verführerische Bucht mit irren Windverhältnissen von 25 – 33 Knoten Wind führten dazu, dass die beiden am dritten Tag der Startverschiebung nicht mehr zu bremsen sind.

 

Die Amerikaner hatten eine große Show vor breitem Publikum, das gelangweilt und abwartend am Strand saß. Souverän mit einem “Warning - do not try this at home – it is dangerous” wurde die Konkurrenz beeindruckt und der Sponsor vor Ort hat die Chance genutzt, dies in einem atemberaubenden Video festzuhalten. Hier ist der Link: http://www.505sapworldchampionship2011.com/2011/03/29/2011-sap-5o5-world-championship-paradise-lost/

Und auch der Fotograph Christophe Favreau hat sich den Spass nicht entgehen lassen und ein paar super gute Fotos gemacht. Selbst auf dem Motorboot musste man sich dieses Shooting hart erarbeiten.

 

Nach der Show der Amerikaner sind noch ein paar andere Teams aufs Wasser gegangen. Die meisten Teams haben für sich entschieden, ihr Material zu schonen und auf den morgigen Tag zu setzen. Die WM führenden Wolfgang Hunger und Julien Kleiner haben sich die Show allerdings entspannt vom Strand angeguckt und fokussieren sich bereits voll auf den morgigen Regattatag.

 

28.03.2011 | SAP 505 Worlds Hamilton Island - Hunger/Kleiner gehen souverän mit 2 Siegen in Führung!

Die Weltmeister 2010, Wolfgang Hunger und Julien Kleiner, lassen auch bei der diesjährigen WM nichts anbrennen und übernehmen am 1. Eröffnungstag souverän die Führung. Das Top Team konnte beide Rennen bei stürmischen und böigen Bedingungen klar für sich entscheiden und liegt damit bereits mit 7 Punkten vor dem 2. platzierten Team Ted Conrads/ Brian Haines.

 

Hunger und Kleiner führten nach einem super Start das erste Rennen bei 15 Knoten Süd-Ost Wind bereits von der ersten Tonne an und konnten diesen Vorsprung bis zum Sieg halten. Die Süd-Australier Sandy Higgens/ Paul Marsh schlossen das Rennen auf dem 2. Platz vor den Amerikanern Mike Holt/ Carl Smit ab.
 
 
Wolfgang Hunger /Julien Kleiner in Führung

Fotocredit: Christophe Favreau

 

Im zweiten Rennen haben Hunger und Kleiner sich nach einem schlechten Start mit einer deutlichen Aufholjagd an 8 hochkarätigen Crews vorbeigearbeitet, um auch diesen Sieg im 2. Rennen für sich zu entscheiden. 

„Die Segelbedingungen waren ungewöhnlich und mental schwierig zu segeln.“ sagte Wolfgang Hunger, Julien Kleiner ergänzte „Wir sind diese Art von Wellen nicht gewohnt, sie gehen überall hin und wir waren sehr froh, dass wir sie im 2. Rennen dann doch im Griff hatten. Wolfgang ist super konzentriert gefahren. “

24.03.2011 | EM Gardasee Website 2011 - jetzt online

 
Die EM Website Malcesine 2011 ist fertig und ist jetzt Live!
 
Hier findet Ihr alle Infos zu dem grössten Event der Saison 2011 in Europa:
 
http://www.505em2011.de/
 
Wir hoffen, dass Ihr mit dabei seid!
 

24.03.2011 | SAP 505 Pre-Worlds Championship Hamilton Island – deutsche Damen stehlen den SAP Pre-Worlds Gewinner

Mit konstanten Leistungen hat sich die australische Crew Nick Davis und Michael Duffield den SAP 2011 Pre-Worlds Titel erarbeitet, Claas Lehmann und Leon Oehme (GER) konnten den 2. Platz bei den Pre-Worlds gesamt erreichen (Platz 8-12-5). Hamlin und Andy Zinn (US) folgten dann auf dem 3. Platz.

 

Die deutschen Damen Nicki Birkner und Angela Stenger haben aber mit einem erfolgreichen Lauf bei leichten und extrem drehenden Winden allen die Show gestohlen.

Nicky Birkner und Angela Stenger nach ihrem gewonnen Lauf! Foto: SAP 2011

 

Nachdem Sie den 3. Lauf der Pre-Worlds und damit ihren ersten Lauf bei einem so hochrangigen Event gewonnen hatten, kamen Nicki Birkner und Angela Stenger mit einem strahlenden Lachen im Gesicht vom Wasser. Beide gaben zu, dass ihnen der Damenwind sehr gelegen kam. “Die Bedingungen waren einfach perfekt für uns,” sagte Birkner. Nachdem sie in der 2. Runde des Rennens bereits auf Platz 2 lagen, hatte sie ein 180 Grad Dreher im richtigen Augenblick noch ganz nach vorn gebracht.

17.03.2011 | SAP 505 Worlds Hamilton Island Rennenstart 26. März–1.April - die führenden deutschen 505er Teams si

Nach den glänzenden Leistungen der Deutschen bei der letzten WM mit 5 deutschen Teams unter den Top 10 Teams läßt die WM in Australien wieder Bestleistungen erwarten.

Alles hauchnah erlebbar dank modernster Berichterstattung für eine anspruchsvolle high-tech Bootsklasse!

 

Einen Sieger zu prognostizieren ist unmöglich, das Feld ist leistungsstark und die Konkurrenz gross. Derzeit gibt es 85 Entries mit Seglern aus vielen Nationen aus der ganzen Welt.

Von der deutschen Seite sind natürlich die Weltmeister 2010 Hunger & Kleiner mit dabei, um ihren Titel zu verteidigen. Aber auch die Performance von Teams wie dem deutschen Meister Schomäker & Jess (Platz 5) oder Lehmann& Oehme (Platz 9) und Birkner / Stenger (Bestes Frauen Team) werden die daheimgebliebenen Segler mit Spannung verfolgen.

14.03.2011 | Mitgliedsbeiträge

Liebe 505 Segler,
es ist wieder soweit, Ende des Monats werden die Mitgliedsbeiträge abgebucht.
Um teure Stornogebühren zu sparen bitte ich jeden der im Lauf des Jahres Seine Bankverbindung gewechselt hat dies mir mitzuteilen.
 
Euer Kassenwart
Wolfgang Stückl
0175 1815599

06.02.2011 | Ski et Voile - Saisonstart!

 
Wer schon im Januar bei viel Sonne, milden Temperaturen und guten Windbedingungen auf dem Mittelmeer in die Saison starten will, kommt zur Ski et Voile Regatta nach Antibes an der Cote d’Azur. 24 Fiven liessen sich diese Chance nicht entgehen. Neben zwei Teams aus ITA,
jeweils einer Mannschaft aus SUI bzw. BEL und einigen nordfranzoesischen Schiffen waren mit Sophie & Pia und uns auch zwei deutsche Boote dem fruehen Ruf des Suedens gefolgt.

Denen, die es noetig hatten, half am Freitag ein auffrischender Wind beim schnellen Aufwachen aus dem Winterschlaf. Gleich auf dem ersten Spigang goennte der Wind dem 505er-Feld eine 5-Bft.-Boe, einige machten den Abflug ins tuerkisblaue Wasser. In der ersten Wettfahrt konnten sich die franzoesischen Altmeister Boite/Toupet an die Spitze
setzen. Bei weiter auffrischendem Wind konnten Alex und ich dann die zweite Wettfahrt fuer uns entscheiden. Trotz weiterhin traumhafter Segelbedingungen wurde sodann Wettfahrt Nummer drei vertagt, wohl zur Schonung der hinteren Haelfte des Feldes. Boite/Toupet gewannen am Samstag gleich zwei Wettfahrten in Folge bei einer stetigen aber leichteren Brise als am Vortag. In der dritten Wettfahrt konnten wir den auffrischenden Wind nutzen und die beiden Pariser auf den zweiten Platz verweisen. Fabrice Toupet inspizierte danach mit hoechstem Interesse unser Boot, 8975. Sonntag morgen setzten sich in der ersten Wettfahrt de Tages unter taktisch schwierigen Verhaeltnissen die Franzosen Martin/Gougeon durch. Die insgesamt letzte Wettfahrt konnten wir dann erneut fuer uns entscheiden, was uns letztlich den Gesamtsieg sicherte. Wir danken den Organisatoren fuer eine rundum gelungene Veranstaltung und beim Wettergott fuer echtes Cote d’Azur-Feeling im Januar.

Mit Ski et Voile, den zwei Winter-Contest Wochenenden in Genua, dem Pre-EC ITA und dem Euro-Cup in Cannes haben wir inzwischen eine Serie, die es den Fiven erlaubt, das Boot im Fruehjahr gleich am Mittelmeer zu lassen. Hoffentlich nutzen dies viele Teams aus Deutschland!

Stefan (GER 8975)

26.01.2011 | President’s-Letter 1/2011

Liebe Fivensegler, Interessierte und Neugierige,
Die Segelsaison 2010 ist Geschichte und ich wünsche (etwas verspätet) allen ein gesundes und beruflich wie seglerisch erfolgreiches Jahr 2011.
Wenn wir auf 2010 zurückblicken, tun wir das mit m.E. berechtigtem Stolz. Wir segeln eine Top Klasse, die wie keine andere Bootsklasse Hochleistungs- und Freizeitsegeln in allen Altersgruppen in sich vereint.
Ich möchte mich bei meinen Vorstandskollegen und allen, die uns bei der KV-Arbeit unterstützt haben, recht herzlich bedanken. Der Erfolg hat immer viele Väter(Mütter) und ist eine Team-Leistung. Sämtliche Personen aufzulisten würde den Rahmen sprengen
Unsere Melde- und Ranglistenzahlen sind konstant bzw. eher steigend und die Austritte aus der KV werden durch Neuzugänge ausgeglichen.
Bestätigt wird mal wieder, dass die Regatten vermehrt Zulauf haben, die ein gutes Gesamtprogramm bieten und wo engagierte Flottis uns so lange mit Mails nerven bis alle gemeldet haben. Es muss kein teures Rahmenprogramm sein – oft reicht der Grill am Abend und ein paar Kisten Bier. Die letzte Regatta im November (Letzte Helden) war mit 33 Startern der Shooting Star. Dank an den Sieger der Serie Jürgen Anton und alle anderen Hamburger Helfer.
 

10.01.2011 | 505 Skiwochenende

nach langer Suche habe ich endlich eine Hütte für unser Skiwochenende gefunden.
Leider hatte ich an unserem Wunschwochenende Ende Januar nach 8 Wochen die Suche aufgegeben. Keiner hat mehr ausreichend Plätze für uns.
 
Jetzt habe ich wieder im Birgitzköpflhaus in der Axamer Lizum genau wie letztes Jahr gebucht: http://www.wildlife.at/frame/frameset.html
Wochenende: 04 bis 06 März 2011 sind 40 Plätze vorreserviert
 
Kosten inkl Frühstück und gutem Abendessen:
Freitag bis Sonntag 2 Nächte 90 Euro pro Person
Samstag bis Sonntag 1 Nacht 65 Euro pro Person
 
Anmeldung bitte bis 22. Januar an mich per E Mail.
Überweisung der Übernachtungskosten auf das Konto der 505 KV; Postgiro Dortmund; BLZ 440 100 46; Kto 2227 39 460 auch bis 22 Januar
 
am 22 Januar werde ich die Buchung abschließen und alle nicht angemeldeten Plätze wieder zurückgeben.
Wenn Ihr aus dem Norden nachmittags anreist bitte plant so, daß Ihr den letzten Sessellift um 16 Uhr erwischt.
 
Viele Grüße
Wolfgang Stückl
Bei Rückfragen: 0175 1815599